Rückblick


5. FKS-Treffen vom 21. Oktober 2017

Thema: Versli, Reime, Sprachkompetenz

Gemeinsam mit 27 Teilnehmerinnen durften wir einen spannenden, inspirierenden, lustigen, bewegungs- und sprechfreudigen Morgen mit Susanne Stöcklin-Meier verbringen.

Susanne Stöcklin-Meier, welche in Diegten Baselland lebt, ist Spielpädagogin, Erzieherin und seit mehr als 30 Jahren höchst erfolgreiche Kinder- und Sachbuchautorin. Ueber eine Million Exemplare ihrer Bücher haben im deutschsprachigen Raum Verbreitung gefunden. Ihre Sammelleidenschaft für traditionelle Spiele und Verse, hat im 2009 sogar eine besondere Ehrung erhalten. Sie wurde von der Schweizerischen Unesco-Kommission für ihre besonderen Verdienste um die Bewahrung von immateriellen Kulturerbe der Gemeinschaft „Kinder“ und für ihre herausragenden Verdienste auf dem Gebiet der Spielpädagogik ausgezeichnet.

Susanne Stöcklin-Meier führte uns mit viel Spass, Leidenschaft, Bewegung, Sprache und ihrem unendlichen Schatz an Versen, Liedern und Spielen durch den Morgen. Wir konnten mit einem bunt durchmischten Strauss an Ideen, neuen und wiederentdeckten Inputs und mit leichtem Herzen, beschwingt und in freudiger Erwartung auf die Umsetzung in unseren Spielgruppen nach Hause gehen.



3. FKS-Treffen vom 6. Juni 2017

Thema: Besuch in einer Montessori-Spielgruppe

23 Spielgruppenleiterinnen wurden in die Welt der Montessori-Spielwerkstatt entführt und von der Vielfalt dieser Philosophie verzaubert.

Ein Abend voller Ideen und Inputs, welche sich lohnen, in der eigenen Spielgruppe zu integrieren. Von den drei Leiterinnen haben wir vieles erfahren dürfen. In der Montessori-Spielgruppe arbeiten alle Leiterinnen mit dem gleichen Aufbau und demselben Rahmen. Dieser vermittelt den Kindern Sicherheit, Geborgenheit und die Möglichkeit, so oft wie möglich selbstbestimmt zu spielen.

Sämtliche Angebote werden von den Leiterinnen „eingeführt“, so dass die Kinder durch die Handlung der Leiterinnen erfahren, wie die Spiele gehandhabt werden. Es ist aber so, dass die weiterführenden Ideen der Kinder Platz haben und gelebt werden dürfen.

Grundsätze der Montessori Spielgruppe Schnäggehüsli:

  • Hilf mir es selbst zu tun
  • Tempo, Länge und Interesse bestimmen die Kinder eigenständig
  • Individuelle Lernprozesse haben Vorrang
  • Die vorbereitete Umgebung ist auf die Kinder und ihre Bedürfnisse ausgerichtet
  • Alles ist klar strukturiert und hat seinen Platz
  • Es ist genügend Raum vorhanden damit die Kinder sich frei bewegen können
  • Je anspruchsvoller das Spielmaterial, desto höher ist dieses in den Regalen versorgt
  • Die Kinder wählen selbständig aus dem vielfältigen und ansprechenden Angebot.
  • Die Kinder entscheiden mit was, wo, mit wem, wie lange und womit gespielt wird
  • Die Kinder werden ins Spiel eingeführt
  • Es ist immer eine Selbstkontrolle möglich
  • Die Leiterinnen beobachten und leisten, wo gewünscht Hilfestellung
  • Respektvolle Grundhaltung untereinander
     
    Ein gelungener, gemütlicher, interessanter und ideenreicher Abend, welcher wir genossen
    haben. Es war wiederum wunderschön und sehr lehrreich. Zum Abschluss noch für alle die 10 Wünsche der Kinder:

    Schenkt uns Liebe
    Achtet auf uns
    Macht uns nicht, sondern lasst uns werden
    Begleitet uns
    Lasst uns Fehler machen
    Gebt uns Orientierung
    Setzt uns klare Grenzen
    Seid zuverlässig
    Zeigt eure Gefühle
    Lasst die Freude leben


2. FKS-Treffen vom 4. April 2017


Thema: Filzen mit und für Spielgruppenkinder

Leitung: Lucia Z’graggen

Lucia z’Graggen, Innen- und Waldspielgruppenleiterin und Erwachsenenbildnerin, entführte
19 Teilnehmerinnen in die zauberhafte Welt des Filzens.

Es war ein wunderbarer, gemütlicher, kreativer und inspirierender Abend, an welchem wir viele verschiedene neue Filzkreationen kennenlernen durften. Wir filzten eine „Charlie“-Schnecke,
ein Wurzelkind, ein Abschiedsgeschenk, einen Mutstein, und sahen, wie wir unsere Spielgruppenkinder auf einfache Art und Weise Girlanden anfertigen oder eine selber
gemachte Seife umfilzen lassen können.

Es war ein gemütlicher Abend, welcher sichtlich genossen wurde. Ein kleiner Einblick in unser Schaffen:



1. FKS-Treffen vom 7. Februar 2017

Thema: Notfälle in der Spielgruppe
Leitung: Edi Sieber, Samariterverein Frenkendorf-Füllinsdorf

Mit 25 Teilnehmerinnen und einem Teilnehmer starteten wir in unsere Weiterbildung, Notfälle in der Spielgruppe. Herr Edi Sieber vom Samariterverein Frenkendorf-Füllinsdorf leitete diesen spezifisch ausgerichteten Kurs.

Anhand von fachkundigen Informationen und fünf Fallbeispielen (Schnittwunde, Sturz, Zahnverletzung, Vergiftung, Insektenstich), sahen wir mit welchen Situationen wir evtl. während unserer Arbeit mit den Kindern rechnen müssen und wie wir kompetent Hilfe leisten können. Ebenfalls wurde unser Wissen betreffend perfekt ausgestatteter Notfallapotheke auf den neusten Stand gebracht.

Wichtiger Leitsatz: Grundsätzlich ist jede Hilfe richtig – nur nichts machen ist falsch!

Für alle welche sich mehr Wissen aneignen möchten, kann Herr Sieber das Lehrbuch

Erste Hilfe leisten – sicher handeln

für Fr. 32.00, sehr empfehlen.

Vom Samariterverein Frenkendorf-Füllinsdorf werden weitere spannende Kurse angeboten. Näheres unter: www.samariter-ff.ch